Chemie-Nobelpreis für „geniales“ Werkzeug der Chemie

  • Artikel
  • Diskussion

Der Nobelpreis für Chemie geht an den deutschen Chemiker Benjamin List und seinen aus Großbritannien stammenden Kollegen David MacMillan. Sie werden für die Entwicklung eines „asymmetrische Organokatalyse“ genannten „genialen“ Werkzeugs zum Aufbau von Molekülen geehrt, gab am Mittwoch die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm bekannt.

Dies habe großen Einfluss auf die pharmazeutische Forschung und habe die Chemie „grüner“ gemacht, begründete das Nobelpreiskomitee seine Entscheidung. Die Auszeichnung ist heuer mit zehn Millionen Schwedischen Kronen (985.000 Euro) dotiert. Übergeben wird der Preis alljährlich am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel.

Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an die französische Biochemikerin Emmanuelle Charpentier und ihre US-Kollegin Jennifer Doudna für die Entwicklung der Genschere CRISPR/Cas9.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte