Bisher mehr als 22.000 Covid-Impfauffrischungen in Wien

  • Artikel
  • Diskussion

In Wien sind bisher 22.044 Auffrischungen der Covid-Schutzimpfungen durchgeführt worden. Begonnen wurde Anfang September in Alters- und Pflegeheimen und beim Spitalspersonal, berichteten Bürgermeister Michael Ludwig und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (beide SPÖ) am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Die Stadt werde alle Haushalte über die Auffrischung und Impfmythen in einem Brief informieren, kündigte Hacker an. Die Anmeldung läuft nun online über mein.wien.gv.at.

„Wir wissen, dass es notwendig ist auch eine Auffrischungsimpfung, einen dritten Stich, vorzunehmen“, sagte Ludwig. Die Auffrischung diene einem wirksameren Schutz gegen das Virus, vor allem gegen die Delta-Variante. In Wien sind gegen Covid-19 aktuell 64 Prozent der Bevölkerung zumindest erstgeimpft, 61 Prozent haben den laut Zulassung vollen Schutz erhalten. Mit mehr als 22.000 Menschen hat zudem ein Prozent bereits eine Auffrischung hinter sich, erläuterte Hacker.

Bei einer Einzeldosis mit dem Vakzin von Johnson & Johnson ist in Österreich ab 28 Tagen nach der Impfung eine Auffrischung mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen. Sechs bis neun Monate nach der Zweitimpfung sollten bei anderen Impfstoffen Personen ab 65 Jahren, Risikopatienten, mit AstraZeneca Geimpfte und Berufsgruppen mit viel Kontakt zur Booster-Impfung kommen. Alle anderen Personen werden neun bis zwölf Monate nach der Zweitimpfung zur Auffrischung gebeten.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte