Großbrand in Mülldeponie in St. Johann im Pongau

  • Artikel
  • Diskussion

Fast 200 Feuerwehrleute haben in der Nacht auf Donnerstag einen Großbrand in einem Entsorgungsbetrieb in St. Johann im Pongau bekämpft. Am späten Mittwochabend hatte sich dort Gewerbemüll in einer großen Lagerhalle entzündet, berichtete der Pongauer Bezirksfeuerwehrkommandant Robert Lottermoser der APA. Unter anderem mit dem Einsatz von Speziallöschfahrzeugen sei gelungen, das Feuer „rasch unter Kontrolle zu bringen“. Gefährliche Stoffe seien nicht betroffen gewesen.

Im Einsatz waren 187 Feuerwehrleute von insgesamt sieben Feuerwehren, sagte Lottermoser gegen 0.30 Uhr weiter. Teilweise habe es auch im Freien gebrannt. Laut dem Feuerwehrkommandanten dürfte der Einsatz noch die ganze Nacht dauern. Derzeit sei man dabei, den gelagerten Müll nach Brandherden zu durchsuchen. Ob die Halle den Brand überstehen wird, könne man noch nicht sagen.

Unklar war weiterhin die Brandursache. Wie die Feuerwehren des Bezirks Pongau zuvor auf Facebook mitgeteilt hatten, war das Feuer im Bereich der Müllsortieranlage ausgebrochen. Weiter hieß es, dass keine Gefährdung für die Bevölkerung ausgehe. Man ersuche die Anrainer aber, ihre Fenster geschlossen zu halten.

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte