Treibstofflager explodiert in Sierra Leone: 80 Tote geborgen

  • Artikel
  • Diskussion

Bei einer Explosion in einem Treibstofflager in Sierra Leones Hauptstadt Freetown sind nach Angaben des Roten Kreuzes dutzende Menschen gestorben. 80 Leichen seien in der Nacht auf Samstag am Unglücksort geborgen worden, sagte ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes Samstagfrüh. Der Rettungseinsatz dauere an.

Eine Pflegerin im zuständigen Krankenhaus bestätigte die genannte Zahl der Toten. Zudem seien viele Frauen, Männer und Kinder mit „schweren Verletzungen“ eingeliefert worden. Augenzeugen zufolge ging das Unglück von einem Fahrzeug aus, das nach einem Unfall in einer Tankstelle Feuer fing. Mehrere verkohlte Leichen wurden demnach in Autos und auf den umliegenden Straßen gefunden. Der Vizepräsident von Sierra Leone, Mohamed Juledh Jalloh, begab sich zum Unglücksort

Jetzt eine von drei Tourenrodel oder Lunch-Set gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte