Impflotterie im Burgenland ausgespielt

  • Artikel
  • Diskussion

Im Burgenland ist am Donnerstag die Impflotterie ausgespielt worden. 1.000 Sachpreise, darunter drei Autos, wurden unter 115.122 Teilnehmern verlost. Insgesamt brachte die Lotterie 12.911 zusätzliche Erstimpfungen. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) sieht sich dadurch in seiner Ansicht bestätigt, „dass man mit einer Politik der positiven Anreize in Sachen Covid-19-Bekämpfung weiterkommt als mit Schikanen und Drohungen“.

veröffentlicht. Der Hauptgewinnerin aus Oberwart überreichte Doskozil bereits am Nachmittag persönlich einen symbolischen Autoschlüssel. Sie darf sich eines der drei Autos aussuchen, die anderen beiden gehen nach Winden (Bezirk Neusiedl am See) und Oggau (Bezirk Eisenstadt-Umgebung). Sämtliche Gewinner werden zusätzlich auch per E-Mail verständigt.

Doskozil hatte die Aktion am 11. September ins Leben gerufen - mit dem Ziel, bis zum Landesfeiertag 10.000 zusätzliche Erstimpfungen und damit eine Impfquote von rund 80 Prozent zu erreichen. Diese Marke wurde schon am vergangenen Mittwoch - acht Tage vor Martini - geknackt. Sie war die Voraussetzung dafür, dass die Lotterie überhaupt stattfindet. Die Impfquote liegt mittlerweile bei 82 Prozent der impfbaren Bevölkerung und rund 74 Prozent der Gesamtbevölkerung bezogen auf Erststiche. Für die Lotterie angemeldet haben sich 115.122 geimpfte Burgenländer. Das sei mehr als die Hälfte aller Geimpften im Bundesland, betonte Doskozil.

Mit der Teilnahme an der Impflotterie hätten die Burgenländer Zusammenhalt und Verantwortungsbewusstsein gezeigt, meinte der Landeshauptmann. Er sah die Idee der Lotterie in Kombination mit einem „breiten, niederschwelligen Impf- und Aufklärungsangebot“ bestätigt.

Verlost wurden am Landesfeiertag neben den drei Autos unter anderem auch E-Bikes, Eintrittskarten für Kultur- und Tourismusangebote im Burgenland sowie Gutscheine. Wer einen Gewinn geltend machen will, muss bis 3. Dezember einen Impfnachweis erbringen.

Auch nach der Lotterie geht das Impfen aber natürlich weiter, meinte Doskozil. In Gols (Bezirk Neusiedl am See), Müllendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung), Oberwart und Heiligenkreuz (Bezirk Jennersdorf) werden an den kommenden Wochenenden Impfungen ohne Anmeldung angeboten. Jene, bei denen die letzte Impfung bereits ein halbes Jahr her ist, forderte der Landeshauptmann am Donnerstag auf: „Melden Sie sich jetzt zur Auffrischungsimpfung an, damit wir alle im Burgenland unbeschwerte Familienfeiern in der Weihnachtszeit erleben können.“

)


Kommentieren


Schlagworte