Lustenau verabschiedet sich mit 0:0 beim GAK in Winterpause

  • Artikel
  • Diskussion

SC Austria Lustenau hat beim letzten Auftritt in der 2. Fußball-Liga in diesem Jahr den 13. Saisonsieg verpasst. Der Herbstmeister trennte sich am Freitagabend auswärts vom GAK torlos und hält damit nach 16 Spielen bei 38 Punkten. Der Vorsprung auf den nicht-aufstiegsberechtigten Verfolger FC Liefering wuchs zumindest bis Samstag auf sechs Zähler an. Da sind die „Jungbullen“ in Grödig gegen den Kapfenberger SV im Einsatz.

Der aktuell viertplatzierte SV Lafnitz überwintert nach einem Heim-2:2 gegen die Juniors Oberösterreich mit einem Rückstand von zehn Zählern auf Rang eins. Mit einer noch schlechteren Ausgangsposition startet Wacker Innsbruck ins Jahr 2022. Die Tiroler kassierten mit einem bitteren 1:4 gegen die Young Violets Austria Wien den nächsten Rückschlag. Der Traum vom Aufstieg in die Bundesliga scheint nach der dritten Niederlage in Folge und bei 14 fehlenden Punkten auf den Spitzenreiter schon vorzeitig ausgeträumt.

Die Lustenauer taten sich gegen extrem leidenschaftlich verteidigende Grazer in der Merkur Arena schwer, auch die Schlussoffensive brachte trotz Feldvorteilen und der ein oder anderen Chance nichts Zählbares ein. Nach dem Heim-0:1 gegen Blau-Weiß Linz gab es für den Tabellenführer erst zum zweiten Mal im Herbst keinen Torerfolg. Im Herbstfinish lief es nicht mehr ganz so rund für die drei Partien ungeschlagenen Vorarlberger. Drei ihrer vier „Nicht-Siege“ gab es in den jüngsten fünf Runden.

Lafnitz machte dank einem Doppelpack von Nicolas Meister (56., 63.) gegen die Juniors noch ein Unentschieden perfekt. Davon waren die Tiroler weit entfernt, auch wenn Lukas Hupfauf im Tivoli Stadion Tirol in der 5. Minute für einen Traumstart sorgte. Romeo Vucic (38.), Niels Hahn (59.) und Dominik Fitz (67., 81./Direktcorner) führten die Wende herbei. Nach einem 1:2 gegen St. Pölten und 0:1 in Dornbirn gab es damit für die achtplatzierten Innsbrucker neuerlich keine Punkte. Interimstrainer Masaki Morass hat so wohl keine guten Karten für einen längerfristigen Verbleib an vorderster Front. Die Wiener verließen zumindest bis zum Wochenende die Abstiegszone und sind Liga-13.

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte