Eintracht Frankfurt besiegt Union, Leipzig unterliegt Bayer

  • Artikel
  • Diskussion

Die Aufholjagd von Eintracht Frankfurt in der deutschen Fußball-Bundesliga hält an. Am Sonntag besiegte die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner Union Berlin im Heimspiel dank eines Treffers von Evan Ndicka in der 95. Minute mit 2:1. Max Kruse hatte zuvor in der 62. Minute per Elfmeter die Führung der Eintracht durch den Schweizer Djibril Sow (22.) egalisiert. Bayer Leverkusen besiegte RB Leipzig 3:1 und rückte auf Tabellenplatz drei vor.

Bei Frankfurt blieb Stefan Ilsanker das Spiel über auf der Ersatzbank, sein Landsmann Martin Hinteregger hatte es trotz einer ausgeheilten Fußprellung noch nicht in den Kader geschafft. Bei den Gästen spielte Christopher Trimmel auf der rechten Seite durch. Die Eintracht ist mittlerweile seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen und stieß auf Platz zwölf vor.

Eher im Sinkflug ist dagegen RB Leipzig nach der zweiten Niederlage in Folge. Der nach dem positiven Coronatest von Trainer Jesse Marsch von dessen Assistent Achim Beierlorzer betreute Vizemeister aus Sachsen lag mit Konrad Laimer schon zur Halbzeit durch Tore von Florian Wirtz (21.) und Moussa Diaby (34.) zurück. Nach dem Anschlusstreffer durch Andre Silva (62.) stellte Jeremie Frimpong umgehend den alten Abstand wieder her (64.). RB-Angreifer Dominik Szoboszlai schoss nach 87 Minuten einen Elfmeter and die Stange. Leipzig rangiert mit 18 Zählern auf Platz acht.

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte