Noel-Führung in Val d‘Isere - Schwarz verpasst Finale

  • Artikel
  • Diskussion

Der Franzose Clement Noel hat sich die Halbzeitführung im Weltcup-Slalom der alpinen Ski-Männer in Val d‘Isere geholt. Der Lokalmatador führt am Sonntag 0,12 Sekunden vor dem Italiener Alex Vinatzer und 0,17 vor dem Norweger Sebastian Foss-Solevaag. Der Riesentorlaufdritte Manuel Feller ist als Fünfter bester Österreicher (+0,46), Fabio Gstrein lag nach 50 Läufern auf Rang 14 (+1,46).

Nicht im Finale mit dabei sind u.a. die Österreicher Marco Schwarz, der nach der Knöchelverletzung sein Comebackrennen bestritt, und Michael Matt. Auch der Franzose Alexis Pinturault schaffte nach fehlerhafter Fahrt die Qualifikation auf der anspruchsvollen Face de Bellevarde nicht - was ihn im Kampf um den Gesamtweltcup schmerzen wird.

„Dem Knöchel geht es sehr gut, ich habe nichts gespürt. Die Trainingswochen gehen mir ab, das wusste ich. Ich wollte aber dabei sein. Jetzt heißt es brav trainieren und den Trainingsrückstand aufholen“, meinte Schwarz. Außer Reichweite war der zweite Durchgang für den Kugelverteidiger aber nicht. „Bei der letzten Haarnadel habe ich (den Schwung/Anm.) abgestochen und das Tempo ins Ziel nicht gehabt. Schade, da habe ich viel Zeit liegegelassen.“

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte