Entgeltliche Einschaltung

Erstmals seit zwei Monaten weniger als 2.000 Neuinfektionen

  • Artikel
  • Diskussion

Erstmals seit dem 18. Oktober sind am Montag in Österreich weniger als 2.000 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 vermeldet worden. Innerhalb von 24 Stunden kamen 1.792 Corona-Fälle hinzu, berichten Innen- und Gesundheitsministerium. Das liegt wie üblich an einem Montag unter dem Sieben-Tage-Schnitt von 2.747 Ansteckungen. 17 Todesfälle kamen auf insgesamt 13.496 Opfer hinzu, innerhalb einer Woche wurden 278 Covid-Tote registriert. 1.761 Covid-Patienten liegen noch in Spitälern.

Zusätzlich zu den weiterhin hohen Bettenbelegungen und Opferzahlen bereitet die Ausbreitung der wegen der hohen Ansteckungsrate als besorgniserregend eingestuften Omikron-Variante des Virus Sorgen. Laut Ö1-“Morgenjournal“ waren bis Sonntagabend allein in Wien 217 Omikron-Fälle registriert worden. 198 Betroffene davon seien laut Auskunft aus dem Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) aktiv infiziert.

Entgeltliche Einschaltung

Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich 1.251.433 bestätigte Ansteckungen mit SARS-CoV-2. Genesen sind bisher 1.196.295 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 4.765 als wieder gesund. Mit Montag gab es daher 41.642 aktive Fälle, 2.990 weniger als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank auf 215 Fälle je 100.000 Einwohner, nach einem Wert von 237 am Sonntag.

Im Krankenhaus liegen derzeit 1.761 Personen, das sind zwölf weniger als am Vortag gemeldet waren. 478 Menschen werden noch auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit Sonntag um einen Betroffenen und ist innerhalb einer Woche um 95 Patientinnen und Patienten zurückgegangen.

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

33.998 Covid-Schutzimpfungen sind am Sonntag durchgeführt worden. Davon waren 3.873 Erststiche, das sind 11,4 Prozent. Insgesamt wurden innerhalb der vergangenen sieben Tage 65.082 Erstimpfungen durchgeführt. Mit 22.344 Drittstichen am Sonntag sind 65,7 Prozent aller durchgeführten Impfungen sogenannte Booster gewesen. Insgesamt wurden innerhalb der vergangenen sieben Tage 454.415 Drittstiche verabreicht.

Laut den Daten des E-Impfpasses haben bisher 6.550.456 Personen in Österreich zumindest eine Impfung erhalten. 6.217.907 Menschen und somit 69,6 Prozent der Einwohner verfügen über einen gültigen Impfschutz.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung