Burgtheater hofft auf verkürzte Quarantänezeiten

  • Artikel
  • Diskussion

Die steigenden Coronafallzahlen machen dem Kulturbetrieb zu schaffen. Zuletzt mussten immer wieder Vorstellungen abgesagt und Ersatzprogramm bereitgestellt werden, so auch im Wiener Burgtheater. Krankheitsfälle im Ensemble seien zwar nicht nur auf Corona zurückzuführen, aber die Situation sei „natürlich schwierig“, so Pressechefin Sabine Rüter gegenüber der APA. „Wir können nur hoffen.“

Vor allem die Quarantäne von Kontaktpersonen komme oft sehr kurzfristig. „Wir wissen ja alle, dass schnell jemand in Quarantäne sein kann.“ Nicht zuletzt deshalb hofft man im Burgtheater auf eine Verkürzung der derzeit geltenden Quarantäneregeln, die beim morgigen Bund-Länder-Gipfel Thema sein dürfte. „Auch die Sperrstunde macht uns zu schaffen.“ Man tue jedenfalls gut daran, auf die Experten zu hören, so Rüter, die betonte: „Wir warten die Beratungen und Entscheidungen ab und werden damit umgehen.“

)


Kommentieren


Schlagworte