Entgeltliche Einschaltung

Ehefrau in Graz getötet - Prozess gegen 44-Jährigen

  • Artikel
  • Diskussion

Im Grazer Straflandesgericht muss sich am Montag ein 44-Jähriger wegen des Mordes an seiner Ehefrau verantworten. Der Mann soll ihr im April 2021 zunächst mit einem metallenen Türstopper auf den Kopf geschlagen haben, bevor er zu einem Küchenmesser griff und ihr 15 Stiche in Brust, Kopf und Hals versetzte. Die Frau starb in der Wohnung, ihr Mann ging zur Polizei und stellte sich selbst. Ein Urteil wird für den Abend erwartet.

Der Afghane und seine Frau kamen 2015 mit den gemeinsamen vier Kindern nach Österreich. Er ging keiner Arbeit nach und lebte mit seiner Familie zuerst in der Südsteiermark und später in Graz in einer von der Caritas zur Verfügung gestellten Wohnung. Es kam zwischen dem Ehepaar häufig zum Streit, da der Mann eifersüchtig war und seine Frau der Untreue bezichtigte. Seit 2018 soll er sie auch regelmäßig geschlagen haben, es gab Anzeigen und auch Einschreiten der Polizei, doch sie zog immer wieder ihre Aussagen zurück. Der Prozess ist für einen Tag anberaumt.

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung