Entgeltliche Einschaltung

Gültigkeit bis zur Booster-Impfung auf sechs Monate verkürzt

  • Artikel
  • Diskussion

Mit Februarbeginn ist die Gültigkeit der Corona-Schutzimpfung in Österreich nach dem zweiten Stich von neun auf sechs Monate verkürzt worden. Vom Auslaufen ihres Grünen Passes am Dienstag waren mit Stand Montagmittag laut Gesundheitsministerium rund 235.000 Personen betroffen. Zahlreiche Menschen hatten sich noch rechtzeitig den Booster geholt, zudem gab es zuletzt viele frisch Genesene, die laut heutiger Regelung erst 180 Tage nach der Genesung eine weitere Impfung brauchen.

Der dritte Stich ist dagegen derzeit für neun Monate (270 Tage) gültig. Allein in den vergangenen sieben Tagen holten sich mehr als 139.000 Personen in Österreich ihren Booster. Insgesamt 4,4 Millionen Menschen bzw. 49,3 Prozent der Einwohner sind bisher drittgeimpft. Betroffene erhielten zuletzt eine Erinnerung mittels Push-Notifikation in der Grünen-Pass-App. Außerdem wurden vom Gesundheitsministerium bereits im vergangenen Jahr erste Erinnerungsschreiben an jene versendet, für die eine Booster-Impfung ansteht.

Entgeltliche Einschaltung

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung