Kiew und Moskau einig über Schaffung humanitärer Korridore

Eine Woche nach Beginn der russischen Invasion in der Ukraine haben sich Kiew und Moskau nach ukrainischen Angaben auf die Schaffung humanitärer Korridore verständigt, um Zivilisten aus Kriegsgebieten herausholen zu können. Dies sei das einzige Ergebnis einer zweiten Gesprächsrunde mit Russland, erklärte der ukrainische Unterhändler Mychailo Podoljak nach Abschluss der Gespräche an der belarussisch-polnischen Grenze am Donnerstag auf Twitter.

Kiew hatte vor Gesprächsbeginn unter anderem eine sofortige Waffenruhe gefordert. Russland und die Ukraine einigen sich zudem auf eine dritte Gesprächsrunde.

Verwandte Themen