Abschied von Puelacher als Männer-Chef steht bevor

Andreas Puelacher wird vermutlich seine Tätigkeit als Rennsportleiter der alpinen Ski-Männer im Österreichischen Skiverband beenden. Der Tiroler hatte den Job im April 2014 übernommen. Am Samstagnachmittag wollte sich der derzeit bei den Rennen in Kvitfjell weilend Puelacher diesbezüglich erklären. Im ÖSV kommt es damit zu weitreichenden Umstrukturierungen im Alpinbereich. Christian Mitter hatte am Donnerstag erklärt, dass er als Frauen-Rennsportleiter aufhört.

„Wir gehen auf das Ende der Saison zu, die Verträge laufen aus“, sagte ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober in Oslo zum ORF. Sie warte nun, wie sich Puelacher entscheide. Ob Patrick Riml ein Nachfolgekandidat sei? „Patrick Riml ist immer ein Kandidat, man muss schauen, wo er seine Stärken hat, dass wir ihn halten wollen, ist klar.“

Erst am Mittwoch wurde verlautbart, dass Herbert Mandl, der frühere Langzeit-Cheftrainer der ÖSV-Frauen, ab 1. Mai die Gesamtverantwortung im Alpin-Bereich übernehmen wird. Eine Position, die in etwa eigentlich derzeit Riml innehat.

Verwandte Themen