Entgeltliche Einschaltung

Drei Aigner-Schwestern räumen RTL-Gold und Bronze ab

  • Artikel
  • Diskussion

Die Familie Aigner hat ihre bei den Paralympics in China angehäufte Medaillensammlung weiter vergrößert. Am Freitag gewann Skirennläuferin Veronika Aigner mit Guide und Schwester Elisabeth Aigner in Yanqing den Frauen-Riesentorlauf, deren jüngere Schwester Barbara sicherte sich mit Guide Klara Sykora die Bronzemedaille. Elina Stary (Guide Celine Arthofer), die 15-jährige Tochter von Ex-Fußballer Roman Stary, verpasste als Vierte das Podest.

„Es ist einfach voll aufgegangen. Als mir Lisi im Ziel gesagt hat, dass wir gewonnen haben, mussten wir beide plärren“, sagte Veronika Aigner. Am Ende lag die 19-jährige Niederösterreicherin 7,31 Sekunden vor der Chinesin Zhu Daqing. Auf dem Vorsprung von drei Sekunden zur Halbzeit hatten sich die Schwestern nicht ausruhen wollen. „Wir haben gesagt, wir geben noch einmal Gas. Es geht oft schnell, taktieren ist nie gut. Das dürfte uns gelungen sein“, erklärte Elisabeth Aigner.

Entgeltliche Einschaltung

Die 19-jährige Veronika Aigner hat eine längere Unfalls- und Verletzungsgeschichte hinter sich. Im Februar 2021 verletzte sie sich beim Abfahrtstraining in Saalbach an beiden Knien so schwer, dass nach Kreuzband- und Meniskusriss eine lange Pause notwendig war. Im November hatte sie dazu noch einen schweren Autounfall, sie musste die Para-Ski-WM auslassen.

„Ich habe schon nach dem ersten Durchgang an die harte Zeit denken müssen, weil ich die Knie ein bisschen gespürt habe. Es war ein sehr durchwachsenes Jahr, aber ich wollte unbedingt nach Peking. Es ist sehr emotional, wenn ich daran zurückdenke. Ich muss mich bei vielen Leuten bedanken, vor allem bei meiner Familie. Es ist großartig, dass wir hier gemeinsam auf dem Podest stehen können.“

Die 16-jährige Barbara Aigner, die Zwillingsschwester von Johannes Aigner, zeigte sich nach ihrem Medaillengewinn „überglücklich. Nach der starken WM waren wir Favoritinnen und hatten Druck, aber jetzt haben wir eine Medaille. Ein unglaubliches schönes Gefühl“. Guide Klara Sykora, die Tochter von Thomas Sykora, der 1998 in Nagano Olympia-Bronze im Slalom eroberte, ist überzeugt, dass ihr Vater „natürlich sehr stolz“ auf sie ist.

Das Paralympic Team Austria hat damit bereits vier Medaillen in Gold, drei in Silber und zwei in Bronze auf dem Konto. Davon gehören sechs der Familie Aigner, hatte Johannes mit Guide Matteo Fleischmann doch den Riesentorlauf und die Abfahrt gewonnen, sowie Silber in der Kombination und Bronze im Super-G eingeheimst.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung