Entgeltliche Einschaltung

Treffen zwischen Papst und Patriarch Kyrill möglich

  • Artikel
  • Diskussion

Der Papst und der russisch-orthodoxe Moskauer Patriarch Kyrill I. könnten sich im Juni in Jerusalem treffen. Dies berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Montag, die sich auf „qualifizierte katholische Kirchenkreise“ bezog. Der Papst sollte demnach am 14. Juni aus Jordanien in Jerusalem eintreffen, nachdem er am 12. und 13. Juni einen zweitägigen Besuch im Libanon abgestattet hat. Der Moskauer Patriarch ist ein enger Verbündeter von Kreml-Chef Wladimir Putin.

Es wird daher erwartet, dass der Papst und Kyrill über den Krieg in der Ukraine sprechen werden. Russlands Krieg gegen die Ukraine rechtfertigte Kyrill I. Anfang März als „metaphysischen Kampf“ des Guten gegen das Böse aus dem Westen. Der Papst hat beim Angelus-Gebet am Sonntag für eine Ostern-Waffenruhe plädiert.

Entgeltliche Einschaltung

Papst Franziskus plant, im Juni den Libanon zu besuchen. Das Präsidialamt in Beirut teilte vergangene Woche mit, der päpstliche Botschafter im Land, Erzbischof Joseph Spiteri, habe darüber Präsident Michel Aoun informiert. Voraussetzung sei allerdings, „dass das Datum und das Programm des Besuchs in Abstimmung zwischen dem Libanon und dem Heiligen Stuhl festgelegt werden“.

Franziskus sprach am Montag zudem per Videokonferenz mit dem kasachischen Präsidenten Kassym-Jomart Tokajew. Dabei erklärte er seine Absicht, das Land zu besuchen. Die Pressestelle des Vatikans bestätigte das Gespräch.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung