Entgeltliche Einschaltung

Polleres bei EM in Sofia im Kampf um Bronze

  • Artikel
  • Diskussion

Die Oberösterreicherin Sabrina Filzmoser bleibt vorerst Österreichs letzte Judo-Europameisterin. Das ÖJV-Ziel, erstmals seit ihrem Sieg 2011 bei den Titelkämpfen in Sofia zuzuschlagen, wurde am Samstag verpasst. Michaela Polleres hatte aber in der Klasse bis 70 kg noch eine Bronze-Chance. Nach Realisieren des Poolsieges wurde sie erst im Semifinale von der Niederländerin Sanne van Dijke gestoppt. Ihre Gegnerin im Finalblock (ab 15.00 Uhr MESZ) ist die Französin Margaux Pinot.

Polleres hatte sich in ihrem Pool gegen die Spanierin Ai Tsunoda Roustant und die Britin Kelly Petersen Pollard durchgesetzt. Das Semifinale war eine Neuauflage des Olympia-Semifinales von Tokio, Van Dijke gelang damit erfolgreich Revanche. Bernadette Graf unterlag nach ihrem Umstieg in die 70-kg-Kategorie hingegen schon in ihrem Auftaktkampf der Ukrainerin Natalija Kistjakowa.

Entgeltliche Einschaltung

Gut unterwegs gewesen waren Magdalena Krssakova (-63 kg) und Shamil Borchashvili (-81 kg). Krssakova besiegte die Ungarin Hevig Karakas, verlor aber gegen die Spanierin Cristina Cabana Perez und in der Hoffnungsrunde gegen die Tschechin Renata Zachova. Damit kam die Niederösterreicherin ebenso auf Endrang sieben wie Borchashvili. Der Olympia-Dritte gab dem Spanier Jose Maria Mendiola Izquieta und dem Tschechen Adam Kopecky das Nachsehen, unterlag dem Ukrainer Sergij Kriwtschach und in der Hoffnungsrunde dem Ungarn Attila Ungvari.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung