Außenseiter Serradori gewann 8. Etappe, Motorräder standen still

Aufgrund des Todesfalls von Paulo Goncalves waren die Motorräder am Montag nicht im Einsatz. Bei den Autos führt in der Gesamtwertung weiter Carlos Sainz.

Mathieu Serradori war am Weg nach Wadi al Dawasir der Schnellste.
© AFP

Riad – Außenseiter Mathieu Serradori gewann am Montag die 8. Auto-Etappe der Rallye Dakar in Saudi-Arabien. Der Franzose war in seinem SRT am Tag nach dem Todesfall des portugiesischen Motorradpiloten Paulo Goncalves auf dem 477-km-Teilstück um Wadi Al Dawasir deutlich vor Ex-Formel-Champion Fernando Alonso (ESP/Toyota) der Schnellste. Dritter wurde der Argentinier Orlando Terranova (Mini).

Im Gesamtklassement führt weiterhin Carlos Sainz (Mini) vor Nasser Al-Attiyah (Toyota) und Stephane Peterhansel (Mini).

Der Motorrad-Tross mit Matthias Walkner und die Quads waren aufgrund des Unglücks von Goncalves am Sonntag nicht im Einsatz. (APA)

Rallye Dakar - Ergebnisse

8. Etappe, Wadi al Dawasir, (713 km/474 im Sonderprüfung):

Autos: 1. Mathieu Serradori/Fabian Lurquin (FRA/BEL) SRT 3:48:23 Std. - 2. Fernando Alonso/Marc Coma (ESP) Toyota + 4:04 Min. - 3. Orlando Terranova/Bernardo Graue (ARG/ARG) Mini 6:19.

Gesamtwertung: 1. Carlos Sainz/Lucas Cruz (ESP) Mini 31:56:52 Std. - 2. Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (QAT/FRA) Toyota + 6:40 Min. - 3. Stephane Peterhansel/Paulo Fiuza (FRA/POR) Mini 13:09.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte