Von Tirol nach Europa: ÖFB-Team bezieht sein Basecamp in Seefeld

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft wird während der Fußball-Europameisterschaft im Juni und Juli in Seefeld Quartier beziehen.

David Alaba und Co. beziehen ihr Quartier während der EURO 2020 in Seefeld.
© GEPA pictures/ Christian Ort

Innsbruck – In knapp sechs Monaten startet die EURO 2020 (12. Juni bis 12. Juli), die erstmals an mehreren Austragungsorten über ganz Europa verteilt stattfindet. Wie der ÖFB am Dienstag bekanntgab, sind nun auch die organisatorischen Rahmenbedingungen für David Alaba und Co. fixiert.

Teamchef Franco Foda wird sein Team ab 24. Mai 2020 im Burgenland versammeln, um die EURO-Vorbereitung in Bad Tatzmannsdorf zu bestreiten. Vor dem Testspiel-Kracher gegen England am 2. Juni im Ernst-Happel-Stadion übersiedelt der ÖFB-Tross nach Wien. Am 6. Juni geht es von der Bundeshauptstadt aus nach Prag, wo am 7. Juni der letzte EM-Härtetest gegen Tschechien auf dem Programm steht.

Die Zelte des EURO-Basecamps werden ab 9. Juni in Tirol aufgeschlagen. Der ÖFB hat das Hotel Nidum in Seefeld als rot-weiß-roten Stützpunkt während des Turniers ausgewählt. Für die Trainingseinheiten stehen dem Nationalteam zwei nahegelegene Naturrasenplätze sowie zusätzlich das Tivoli-Stadion in Innsbruck zur Verfügung.

"Wir haben eine sehr gute Mischung an Standorten und Hotels gefunden, um vor und während der EURO 2020 optimal zu trainieren und uns zu fokussieren. Für mich waren kurze Wege sowohl zu den Trainingsplätzen als auch zum Flughafen besonders wichtige Kriterien. Zudem sollen die Spieler Möglichkeiten haben, die Köpfe freizukriegen. Wir haben uns für eine rein österreichische Lösung entschieden, da wir einerseits nahe bei unseren Fans sein möchten, und andererseits die hervorragenden Bedingungen in der Heimat nutzen wollen, um in dieser wichtigen Phase die Akkus voll aufzuladen", wurde ÖFB-Teamchef Franco Foda in einer Aussendung zitiert. (TT.com)

EURO-Fahrplan des österreichischen Nationalteams.
© APA

Schlagworte