Heiße Asche löste Brand in Haus in Kössen aus

Durch eine geborstene Wasserleitung wurde das Feuer von selbst wieder gelöscht. Das Haus wurde massiv verraucht.

Kössen – Der Inhalt eines Aschenbechers hat am Dienstagnachmittag in Kössen einen Brand ausgelöst. Eine 53-jährige Deutsche entleerte kurz nach 16 Uhr den Aschenbecher im Hausmüll unter der Spüle und verließ daraufhin ihr Zuhause. Im Küchenkasten entwickelte sich daraufhin ein Brand, der eine dort verlaufende Wasserleitung zum Bersten brachte und dadurch gelöscht wurde.

Das Haus wurde dabei massiv verraucht, die Freiwillige Feuerwehr musste es mittels Hochdruckbelüftungsgerät durchlüften. Der Schaden beträgt mehrere zehntausend Euro. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte