20-Jähriger prallte in Achenkirch mit der Rodel gegen Baum und starb

Der 20-jährige Deutsche war zuvor mit Arbeitskollegen bereits mehrmals über die Rodelbahn abgefahren. In einer Kurve verlor er aber plötzlich die Kontrolle und kam von der Bahn ab.

Mit dieser Rodel prallte der junge Deutsche gegen die Bäume.
© ZOOM.TIROL

Achenkirch – Tragisches Ende eines Betriebsausfluges in Achenkirch: Dort starb am Mittwoch ein 20-jähriger Deutscher, der mit seiner Rodel gegen Bäume geprallt war.

Der Mann war zuvor mit Arbeitskollegen zum Rodeln nach Achenkirch gekommen. Die sechs Kollegen liehen sich jeweils eine Rodel und fuhren mit der Christlum Bahn bergwärts. Von der Bergstation aus rodelten sie mehrmals über die ausgeschilderte und präparierte Rodelbahn.

Bei der vierten Abfahrt passierte dann gegen 16 Uhr der tragische Unfall: Der 20-Jährige kam aus unbekannter Ursache in einer leichten Linkskurve über den rechten Rand der Rodelbahn hinaus und prallte nach circa sechs Metern gegen einen Baum. Sofort eilten seine Kollegen zur Absturzstelle, brachten den Deutschen zurück auf die Rodelbahn und leisteten Erste Hilfe. Sie mussten mit der Reanimation beginnen. Die Notarztmannschaft des alarmierten Rettungshubschraubers setzte die Reanimationsmaßnahmen fort, konnte den Mann aber nicht mehr retten: Er verstarb an der Unfallstelle. (TT.com)


Schlagworte