Erdbeben der Stärke 5,3 erschütterte den Süden Mexikos

Ein Erdbeben der Stärke 5,3 hat den Süden Mexikos erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag südlich der Kleinstadt Ciudad Ixtepec im Bundesstaat Oaxaca.

Symbolfoto.
© ROLAND SCHLAGER

Ciudad Ixtepec – Ein Erdbeben der Stärke 5,3 hat den Süden Mexikos erschüttert. Wie die mexikanische Erdbebenbehörde am Donnerstag mitteilte, befand sich das Zentrum des Bebens südlich der Kleinstadt Ciudad Ixtepec im Bundesstaat Oaxaca. Es gebe Schäden in dem betroffenen Gebiet, teilte die Zivilschutzbehörde im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Der örtliche Zivilschutzkoordinator Heliodoro Diaz sagte, auch in den nahe des Epizentrums gelegenen Städten Matias Romero und Santa Maria Retapa habe es Schäden an mehreren Häusern sowie einer Markthalle gegeben. Nach Angaben des Gouverneurs Alejandro Murat wurden infolge des Bebens die Sicherheitsmechanismen aktiviert.

In Oxaca hatte sich Anfang September 2017 ein schweres Erdbeben der Stärke 8,2 ereignet. Weniger als zwei Wochen später wurde das Zentrum Mexikos von einem erneuten Beben der Stärke 7,1 erschüttert. 369 Menschen kamen damals ums Leben. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte