Unfälle auf Schneefahrbahn in Götzens und Leutasch: Vier Verletzte

In Leutasch kam eine 36-jährige Deutsche mit ihrem Fahrzeug ins Rutschen und krachte in das entgegenkommende Auto, in Götzens war eine 55-jährige Italienerin mit Sommerreifen zu schnell unterwegs.

Sommerreifen in Verbindung mit zu viel Geschwindigkeit wurden einer 55-Jährigen in Götzens zum Verhängnis.
© Zeitungsfoto.at

Leutasch, Götzens – Zu zwei Autounfällen auf mit Schneematsch belegten Straßen kam es am Sonntagvormittag im Bezirk Innsbruck-Land.

In Leutasch geriet eine 36-jährige Deutsche gegen 10.45 Uhr auf der Leutascher Gemeindestraße im Ortsteil Schanz auf die linke Fahrbahnseite. Sie kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto, das von einem 58-Jährigen, ebenfalls Deutscher, gelenkt wurde. Dabei wurden sowohl die 36-Jährige als auch ihre 35-jährige Beifahrerin und eine 60-Jährige, die mit dem 58-Jährigen mitfuhr, verletzt. Alle drei wurden mit der Rettung in die Klinik nach Garmisch-Partenkirchen gebracht.

In Götzens kam es etwa eine halbe Stunde früher zu einem Unfall mit einem Fahrzeug, auf dem Sommerreifen montiert waren. Eine 55-jährige Italienerin geriet aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, wie die Polizei berichtet, auf der Götzner Landesstraße mit dem Fahrzeug in einer Kurve ins Schleudern. Sie schlitterte über die Fahrbahnmitte frontal in einen entgegenkommenden Pkw, der von einem 64-jährigen Innsbrucker gelenkt wurde. Die Italienerin wurde leicht verletzt in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. (TT.com)


Schlagworte