Mordrate in Mexiko 2019 so hoch wie noch nie seit Beginn der Zählung

Alleine im Juni wurden in Mexiko 3000 Menschen getötet. Durchschnittlich gab es täglich 95 Morde.

In Mexiko gab es 2019 so viele Morde wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen.
© AFP/Ruiz

Mexiko-Stadt – In Mexiko hat es 2019 so viele Mordfälle gegeben wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnung im Jahr 1997. Insgesamt seien knapp 35.000 Morde im vergangenen Jahr registriert worden, teilten die Behörden am Montag mit. Mit fast 3000 Fällen seien die meisten Menschen im Monat Juni getötet worden. Die Mordrate des Gesamtjahres entspricht demnach 95 Morden pro Tag.

Die Behörden machten keine Angaben dazu, wie viele Fälle in Verbindung zur organisierten Kriminalität stehen. Die Gewalt in dem Land hat seit dem Jahr 2006 massiv zugenommen. Damals startete die Regierung eine umstrittene Militäroffensive gegen Drogenkartelle. Seither wurden fast 275.000 Menschen in Mexiko getötet. 2018 hatte es landesweit gut 33.700 Morde gegeben. (APA/AFP)


Schlagworte