Weltwirtschaftsforum: Polizei setzte in Zürich Tränengas gegen Demonstranten ein

Wasserwerfer, Gummigeschosse und Tränengas kamen zum Einsatz. Drei Personen wurden festgenommen, ein Passant und ein Polizist verletzt.

  • Artikel
  • Diskussion

Davos/Zürich –In Zürich ist es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Gegnern des Weltwirtschaftsforums (WEF) und der Polizei gekommen. Die Schweizer Polizei hat Wasserwerfer, Gummigeschosse und Tränengas gegen gewaltbereite Demonstranten eingesetzt, die zuvor Feuerwerkskörper gezündet und Flaschen geworfen hatten.

Drei Personen wurden festgenommen, ein Passant durch Feuerwerkskörper verletzt und ein Polizist mit nicht näher bezeichneten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, wie die Zürcher Polizei in einer Pressemitteilung mitteilte. Mehrere hundert Menschen marschierten bei der erlaubten Demonstration "Zürich gegen WEF" auf den Straßen der Schweizer Bankenhauptstadt. (APA/Reuters)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte