Modelabel Zara amüsiert das Netz mit „unsichtbaren" Models

Eine Online-Jeans-Werbung von Zara zeigt in der Luft schwebende Kleidung. Das sorgte für irritierte Reaktionen auf Social Media.

  • Artikel
  • Diskussion
Zara „kann sich wohl keine Models leisten", interpretierte ein User die Werbung.
© Screenshot/Twitter/pressetext.com

Arteixo, Schaffhausen – Das spanische Modelabel Zara hat mit einer bizarren Werbung für Jeans ohne Models für Häme auf Twitter gesorgt. In der Anzeige schweben die Hosen des Unternehmens auf seltsame Weise in der Luft, was viele Social-Media-User zu amüsierten Kommentaren verleitet hat. „Der unsichtbare Mann" sei laut einem Nutzer das tatsächliche Model gewesen.

Die Zara-Werbung wurde auf der französischen Website des Modeanbieters gefunden und auf Twitter geteilt. Sie zeigt die Hosen, die offenbar an durchsichtigen Fäden befestigt wurden, in der Luft hängend. Darunter sind auch Schuhe zu sehen. Mittlerweile taucht die Werbung jedoch nicht mehr auf der Seite auf, die betroffenen Jeans werden wieder von echten Menschen getragen.

Provokation durch eigene Bildsprache

Marketing-Experte Felix Murbach erklärt sich die irritierten Reaktionen so: „Grundsätzlich ist es bei Modewerbung ideal, mit Menschen zu arbeiten. Damit bedient man die Schlüsselreize Erotik und Mimik. Die Zara-Werbung tut das bewusst nicht, was eine gewisse Provokation auslöst. Das ist aber nicht unbedingt negativ, immerhin ist die Anzeige sehr auffällig. Zara hat hier eine sehr eigene Bildsprache gewählt."

Auf Twitter geben sich viele User verwirrt und amüsiert über die Idee, die hinter der Werbung steckt. Zara sei „billig und kann sich keine Models leisten", meint ein Nutzer. Die Hosen würden von einer „seltsamen Voodoo-Magie" aufrechterhalten, schreibt ein anderer User. Ein weiterer Twitter-Nutzer fühlt sich an die „Techno-Hose" aus der „Wallace & Gromit"-Reihe erinnert. (pte)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte