Gas-Transporter in Lima explodiert: Vier Tote, Dutzende verletzt

In der peruanischen Hauptstadt ist ein mit Gas beladener Lastwagen explodiert und riss vier Menschen in den Tod. Zudem wurden 14 Häuser zerstört.

  • Artikel
  • Diskussion
Durch die Explosion wurden 14 Häuser im südlichen Viertel Villa El Salvador zerstört.
© STRINGER

Lima – Bei der Explosion eines mit Gas beladenen Lastwagens in Peru sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. 49 weitere Menschen wurden bei dem Unglück am Donnerstag in der Hauptstadt Lima verletzt, wie das Gesundheitsministerium des südamerikanischen Landes mitteilte. Zudem seien 14 Häuser in dem südlichen Viertel Villa El Salvador zerstört worden.

Unter den Toten sind den Angaben zufolge ein neunjähriges Kind und ein 18-Jähriger. Sie seien beide im Krankenhaus an ihren schweren Verbrennungen gestorben. Viele Verletzte hätten Verbrennungen an 80 Prozent ihres Körpers, sagte Gesundheitsministerin María Luisa Hinostroza. Sieben verletzte Kinder schwebten in Lebensgefahr, sagte der Leiter der Gesundheitsbehörde, Ricardo Zopfi, dem Radiosender RPP.

Die Explosion ereignete sich kurz vor 07.00 Uhr (Ortszeit, 13.00 Uhr MEZ), während viele Bewohner auf dem Weg zur Arbeit waren. Auslöser der Explosion war ein von dem Lastwagen heruntergefallenes Gaskabel. Die Feuerwehr musste mit 13 Fahrzeugen anrücken, um den durch die Explosion entstandenen Großbrand zu löschen. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte