Die drei Finalisten fürs Dschungelcamp stehen fest: Raúl und Markus sind raus

Zwei Wochen RTL-Dschungelcamp neigen sich dem Ende zu. Am Samstag wird der Nachfolger von Evelyn Burdecki gekürt. Kurz vor dem Finale mussten Raúl Richter und Markus Reinecke ihre Pritschen räumen.

Da waren's nur noch drei: Danni Büchner (links), Prince Damien (hinten Mitte) und Sven Ottke (vorne Mitte) dürfen weiter auf die Dschungelkrone hoffen.
© TVNOW

Köln/Murwillumbah – Die Finalisten des RTL-Dschungelcamps stehen fest: Die Zuschauer wählten Auswanderer-Witwe Danni Büchner, Ex-Boxer Sven Ottke und DSDS-Gewinner Prince Damien am Freitagabend in die Top Drei. Für den Schauspieler Raúl Richter (früher „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“) und Antiquitätenhändler Markus Reinecke ist die Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ damit vorbei. Es kommt also nicht zum ersten rein männlichen Finale in der Geschichte der Sendung.

Büchner brach nach der Bekanntgabe ihrer Finalteilnahme beinahe weinend und zitternd zusammen. Tatsächlich ist es eine Überraschung, wie weit sie in dieser Staffel gekommen ist – war sie es doch, die vor allem in der ersten Woche nicht nur immer wieder den Unmut ihrer Mitcamper auf sich gezogen hatte, sondern von den Zuschauern Tag für Tag aufs Neue in die Dschungelprüfung gewählt worden war.

Auch in der Folge am Freitagabend spitzte sich der Streit zwischen Danni auf der einen und Sven und Markus auf der anderen Seite einmal mehr zu – und das trotz gemeinsam zur Abwechslung erfolgreich absolvierter Dschungelprüfung mit voller Stern-Ausbeute.

Markus störte es, dass Danni ihn aufforderte, schmutzige Geschirrtücher in einen Korb zu packen. Ihr wiederum fehlte der „Respekt“ vor der Weiblichkeit, als die Männer ihr im Dschungeltelefon keinen Sitzplatz anboten. Am Samstagabend sollte sich entscheiden, wer es auf den Thron schafft und in die Fußstapfen von Dschungelmajestäten wie Costa Cordalis, Brigitte Nielsen und Ingrid van Bergen treten darf. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte