Nach wie vor viele Fragen zum Tod eines Jugendlichen in Güglingen

Nach wie vor ist unklar, wie es zum Tod eines 15-Jährigen in Güglingen kam. Der Vater und der Bruder des Burschen konnten noch nicht einvernommen werden. Sie liegen mit Stichverletzungen im Krankenhaus.

  • Artikel
Binnen weniger Stunden gab es in Baden-Württemberg am Freitag zwei mutmaßliche Mordeinsätze für die Polizei.
© Sebastian Gollnow

Güglingen – Der gewaltsame Tod eines 15 Jahre alten Jungen in Güglingen in Baden-Württemberg bleibt rätselhaft. Nach wie vor könnten weder der 54 Jahre alte Vater noch der 17 Jahre alte Bruder des toten Jugendlichen vernommen werden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die beiden seien neben dem 15-Jährigen die einzigen, die bei der Tat anwesend gewesen seien. Beide hatten Stichverletzungen erlitten und liegen im Krankenhaus. Auch der 15-Jährige sei sehr wahrscheinlich an Stichverletzungen gestorben.

Die Obduktion der Leiche sei zwar abgeschlossen, die Ergebnisse würden aber noch nicht veröffentlicht, sagte der Polizeisprecher. Unklar ist laut Polizei nach wie vor, wann der Vater und der Bruder Angaben machen können.

Der 15-Jährige war in der Nacht zum Samstag in einem Wohnhaus auf einem Hof nahe Güglingen im Kreis Heilbronn getötet worden. Die Jugendlichen und der Vater lebten gemeinsam auf dem Anwesen. Der Aufenthaltsort der Mutter des toten Jungen sei bekannt, die Polizei nahm dazu aber keine weitere Stellung.

Erst am Freitag waren im gut 100 Kilometer entfernten Rot am See – ebenfalls in Baden-Württemberg – sechs Menschen erschossen worden. (dpa)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte