Coronavirus: Lufthansa und AUA müssen China-Flüge kostenlos umbuchen

Die Änderungsmöglichkeit gilt für alle Tickets, die bis inklusive 23. Jänner ausgestellt wurden und für den Reisezeitraum 24. Jänner bis 23. Februar. Die betroffenen Passagiere können ihre Reise bis spätestens 30. September 2020 verschieben.

Weltweit werden Passagiere an Flughäfen kontrolliert.
© CHAIDEER MAHYUDDIN

Wien, Frankfurt, Schwechat – Die AUA-Mutter Lufthansa bietet Passagieren wegen des Coronavirus eine kostenlose Umbuchung von Flügen von und nach China an. Dies war eine Anordnung der chinesischen Regierung, bestätigte ein AUA-Sprecher der APA am Montag. Die Änderungsmöglichkeit gilt für alle Tickets, die bis inklusive 23. Jänner ausgestellt wurden und für den Reisezeitraum 24. Jänner bis 23. Februar.

Ausgenommen sind Verbindungen von und nach Hongkong. Die betroffenen Passagiere können ihre Reise verschieben, das späteste mögliche Flugdatum ist der 30. September 2020. Das Flugziel kann nicht kostenlos geändert werden. Die Kunden werden von den Austrian Airlines nicht aktiv angerufen, aber auf Nachfrage und auf der Website auf die Umbuchungsmöglichkeit hingewiesen.

Die deutsche Lufthansa hat 45 China-Verbindungen pro Woche im Flugplan, die AUA fliegt neunmal wöchentlich (fünf Peking- und vier Shanghai-Verbindungen), und die Schweizer Tochter Swiss kommt auf 21 China-Flüge in der Woche, davon entfallen sieben auf Hongkong. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte