Justin Bieber veröffentlichte neue Single, Album „Changes“ erscheint im Februar

2020 will Justin Bieber nach langer Schaffenspause wieder voll durchstarten. Im Februar erscheint sein Album, die zweite Singleauskopplung gibt es ab sofort auf YouTube. Auch seine eigene Dokuserie ist angelaufen.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Justin Bieber bei der Premiere seiner YouTube-Dokuserie „Seasons“.
© LISA O'CONNOR

Berlin – Anfang Jänner erschien die Single „Yummy“ - jetzt hat der kanadische Sänger Justin Bieber den Veröffentlichungstermin und den Titel seines neuen Albums bekanntgegeben. „Changes“ erscheint am 14. Februar, wie der 25-Jährige am Montagabend (Ortszeit) über seine Social-Media-Kanäle verkündete. Zugleich veröffentlichte er einen weiteren Song aus der neuen Platte, „Get Me“, den er gemeinsam mit US-Sängerin Kehlani eingesungen hat.

📽 Video | So klingt Justin Biebers neue Single „Get Me“

„Changes“ ist Biebers fünftes Studioalbum. Das letzte erschien 2015. Das Album sei ganz anders, hatte Bieber bereits verraten. Die Single „Yummy“ hatte er am 3. Jänner veröffentlicht. Ab Mai geht er auf fünfmonatige Tour durch die USA und Kanada.

Am Montag war Biebers zehnteilige Dokuserie „Seasons“ gestartet, in der er Einblicke in sein Leben gibt. Jeden Montag und Mittwoch stellt die Videoplattform YouTube eine neue Folge online.

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

📽 Video | Die erste Folge von Biebers Dokuserie „Seasons“:

Die häppchenweise Veröffentlichung (jede Folge ist rund zehn Minuten lang) bedeutet natürlich viel mehr Klicks als ein einziger Film. Bieber, der als Teenie durch seine Youtube-Videos aus dem heimischen Wohnzimmer entdeckt worden war und mittlerweile fast 50 Millionen Abonnenten hat, soll laut Medienberichten rund 20 Millionen Dollar für die Doku bekommen. Er und seine Manager fungieren als ausführende Produzenten und können somit kontrollieren, was Fans und Medien über ihn erfahren.

Früher Ruhm und Rückbesinnung

Die Dokuserie zeigt die Verwandlung des Justin Bieber, der schon ganz früh sehr berühmt wurde. „Niemand in der Geschichte der Menschheit ist so aufgewachsen wie Justin Bieber", erklärt Mentor und Manager Scooter Braun. „Niemand ist in der Ära sozialer Medien weltweit so bekannt gewesen. Niemand war in jedem Jahr seines Erwachsenwerdens die meist gegoogelte Person des Planeten."

Die Einschätzung, mit der Braun wohl tatsächlich Recht haben dürfte, soll die Achterbahnfahrt im Leben des Kanadiers erklären. Der frühe Ruhm, Probleme mit Drogen, Alkohol, Polizei und Medien. Und dann der Abbruch seiner weltweiten „Purpose"-Tour 2017, mit dem die erste Folge der YouTube-Reihe beginnt. Aber auch die Rückbesinnung auf sich selbst wird gezeigt. Die Hochzeit mit Model Hailey Baldwin, eine Therapie und sein Bühnencomeback beim Festival Coachella 2019 – als Überraschungsgast bei Kollegin Ariana Grande.

Lyme-Borreliose-Erkrankung öffentlich gemacht

Anfang des Monats hatte der kanadische Sänger („Sorry“) mitgeteilt, dass er an Lyme-Borreliose leide. Die von Zecken übertragene Infektionskrankheit sei vor kurzem bei ihm diagnostiziert worden. Auch mit dem Pfeiffer-Drüsenfieber habe er zu kämpfen gehabt, ergänzte der 25-Jährige. Er habe ein paar harte Jahre hinter sich, bekomme aber die richtige Behandlung. „Ich werde zurückkommen und besser sein denn je“, versprach er.

Bieber beklagte, dass viele Menschen in jüngster Zeit sein schlechtes Aussehen kritisiert und behauptet hätten, dies liege am Drogenkonsum. Dabei hätten die Krankheiten seine Haut und seine Gehirnfunktion beeinträchtigt. Auch darüber werde er in der Dokuserie genauer sprechen. Die Lyme-Borreliose beginnt oft mit der sogenannten Wanderröte, einer sich ringförmig ausbreitende Hautrötung rund um den Zeckenstich. Weitere Symptome können Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Fieber sein. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte