Coronavirus: Absage von China-Rennen der Herren steht bevor

Innerhalb des Ski-Weltverbandes (FIS) wird das Risiko durch das in China grassierende Coronavirus mittlerweile doch als zu hoch bewertet. Saalbach-Hinterglemm soll als Ersatzort für den Super-G und die Abfahrt bereitstehen.

FIS-Renndirektor Markus Waldner (FIS) und Co. wollen spätestens bis Mittwoch in der China-Causa eine Entscheidung treffen.
© GEPA pictures/ Thomas Bachun

Schladming – Die für 15./16. Februar geplant gewesenen China-Rennen der alpinen Ski-Herren auf den Olympia-Strecken 2022 in Yanqing stehen vor der Absage. Innerhalb des Ski-Weltverbandes (FIS) wird das Risiko durch das in China grassierende Coronavirus mittlerweile doch als zu hoch bewertet. Aus ÖSV-Kreisen war zu vernehmen, dass Saalbach-Hinterglemm als Ersatzort für den Super-G und die Abfahrt bereitstünde.

Der mögliche Schauplatz der WM 2025 im Salzburger Pinzgau trägt am 5. und 6. Februar schon zwei Europacup-Abfahrten aus. Andere Orte, die für eine Übernahme der Rennen infrage kommen würden, seien in diesem Zeitfenster schwer zu finden, hieß es am Dienstag.

Die offizielle Entscheidung der FIS solle spätestens am Mittwoch stehen und werde dann umgehend kommuniziert, teilte eine Sprecherin der mit. Nach dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus und den sich häufenden Todesfällen sind in den vergangenen Tagen bereits einige Sportveranstaltungen abgesagt worden, die in China stattfinden hätten sollen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte