Neuschnee sorgte für schwere Unfälle auf Tirols Straßen

Der starke Schneefall führte am Mittwochmorgen zu einigen kritischen Situationen auf Tirols Straßen: Auf der Brennerbundesstraße, in Neustift und im Zillertal kollidierten Fahrzeuge. Vier Personen wurden teils schwer verletzt.

  • Artikel
  • Diskussion
Auf der Zillertalstraße kollidierten ein Pkw und ein Lkw auf der Schneefahrbahn.
© ZOOM.TIROL

Distelberg, St. Jodok, Neustift – Der starke Schneefall am Mittwoch hat so manchen Lenker auf Tirols Straßen ins Schwitzen gebracht. Es kam zu mehreren Unfällen, die teils Schwerverletzte forderten.

Auf der Brennerbundesstraße kam es gegen 6 Uhr morgens zu einer Frontalkollision zweier Fahrzeuge. Eine 47-jährige Einheimische war im Gemeindegebiet von St. Jodok in südliche Richtung unterwegs, als ein ihr entgegenkommender 20-jähriger Lenker auf der glatten Straße auf die Gegenfahrbahn geriet. Die Autos stießen frontal zusammen, beide Lenker wurden unbestimmten Grades verletzt. Sie wurden in die Klinik nach Innsbruck gebracht.

In Neustift kam es 25 Minuten später zu einem schweren Unfall. Eine 21-jährige Einheimische fuhr den Quellenweg talauswärts entlang und wollte ihr Fahrzeug an der Kreuzung mit der Stubaitalstraße (B183) anhalten. Auf der schneebedeckten Fahrbahn geriet sie ins Schlittern und rutschte in die Stubaitalstraße hinein, wo sie mit dem Auto eines 53-jährigen Einheimischen kollidierte. Durch die Wucht des Anpralls wurde das Fahrzeug des 53-Jährigen über den Fahrbahnrand hinausgeschleudert und stürzte zwei Meter über eine Böschung, wo es auf der rechten Fahrzeughälfte liegen blieb. Der 53-Jährige stieg aus seinem Fahrzeug aus und leistete der 21-jährigen Erste Hilfe. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Hall gebracht, der 53-Jährige blieb unverletzt.

Auch im Zillertal kam es schließlich, gegen 6.45 Uhr, zu einer Kollision. Ein 26-jähriger Einheimischer war mit seinem Auto auf der Zillertalstraße im Gemeindegebiet von Distelberg talauswärts unterwegs. Wegen des starken Schneefalls rutschte er auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen entgegenkommenden Lkw. Dessen Lenker, ein 29-jähriger Pole, blieb unverletzt. Der 26-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt mit der Rettung ins Krankenhaus Schwaz eingeliefert. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte