Plus

Gut zu wissen: Was sich nach dem Brexit für uns ändert – und was nicht

Um Mitternacht tritt Großbritannien aus der Europäischen Union aus – und ist damit offiziell ein Drittstaat. Eine Übergangsphase – bis ein neues Handelsabkommen steht – soll die Auswirkungen vorerst gering halten. Dennoch sind viele verunsichert. Was sich unmittelbar ändert und was nicht, lesen Sie hier.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolfoto)
© REUTERS

Wien, London – Um Mitternacht ist die britische EU-Mitgliedschaft Großbritanniens nach langem Hin und Her Geschichte. Das sorgt für Verunsicherung – weil nach dem Verhandlungswirrwarr oftmals nicht klar ist, was das nun unmittelbar bedeutet. Fragen tun sich etwa bei Menschen auf, die eine Reise nach Großbritannien planen, die dort arbeiten wollen oder auch bei Studierenden.


Kommentieren


Schlagworte