Fahrerflucht nach Skiunfall in Hippach: 26-Jährige war bewusstlos

Der zweitbeteiligte Skifahrer machte sich nach dem Zusammenstoß aus dem Staub. Die Niederländerin erlitt Kopfverletzungen. Auch am Hintertuxer Gletscher kam es zu einem schweren Unfall.

  • Artikel
Symbolfoto.
© BAG3NG

Hippach, Tux – Zu zwei schweren Pistenunfällen kam es am Freitag im Zillertal. Gegen 13.45 Uhr war eine 26-jährige Niederländerin im Skigebiet Horberg (Gemeinde Hippach/Schwendberg) Richtung Talstation unterwegs, als sie aus bisher ungeklärter Ursache mit einem anderen Skifahrer kollidierte. Die junge Frau stürzte und war kurzzeitig bewusstlos.

Der zweitbeteiligte Skifahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort, die verletzte Frau konnte keine Beschreibung abgeben. Nach der Erstversorgung durch die Pistenrettung wurde die unbestimmten Grades am Kopf verletzte Frau mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Schwaz geflogen und stationär aufgenommen.

62-Jähriger stürzte über felsiges Gelände ab

Bereits am Vormittag kam es im Skigebiet Hintertuxer Gletscher zu einem schweren Unfall. Gegen 10.15 Uhr fuhr ein 62-jähriger Niederländer unterhalb des „Tuxer Fernerhauses“ über den Pistenrand hinaus und stürzte etwa 20 Meter über felsdurchsetztes Gelände ab. Zwischen Steinen blieb er verletzt liegen.

Seine Begleiter setzten die Rettungskette in Gang und nach der Erstversorgung wurde er von der Besatzung des Notarzthubschraubers mittels Taus geborgen. Der 62-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Klinik Innsbruck geflogen. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte