Rodler stürzte in Kirchberg, Unbekannter fuhr über sein Gesicht und flüchtete

Ein 31-jähriger Deutscher stürzte am Samstagabend betrunken von seiner Rodel, ein nachfolgender Rodler fuhr über sein Gesicht. Da der Unbekannte sich einfach aus dem Staub machte, sucht die Polizei nun Zeugen.

  • Artikel
Symbolfoto
© pixabay

Kirchberg – Schmerzhaft endete ein feucht-fröhlicher Rodelausflug am Samstagabend in Kirchberg. Ein 31-Jähriger war gegen 20.15 Uhr gemeinsam mit einem Freund auf der Rodelbahn Gaisberg unterwegs, beide Männer waren laut Polizei stark alkoholisiert. Als der Deutsche von der Rodel stürzte, fuhr ein nachfolgender Rodler über sein Gesicht. Dabei erlitt er Schnittwunden im Gesicht – besonders auf der Stirn.

Der Unbekannte fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Zu Hilfe eilte ein anderer Wintersportler, der zufällig ausgebildeter Sanitäter ist. Er versorgte den 31-Jährigen, bis dieser von der Pistenrettung Kirchberg geborgen und von der Rettung ins Krankenhaus St. Johann gebracht wurde.

Vom flüchtigen Rodler gibt es keine Beschreibung. Die Polizei bittet dennoch um zweckdienliche Hinweise: 059133/7205. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte