Auto gegen Ampel geschleudert: 28-Jähriger starb bei Unfall in Innsbruck

Das Auto geriet auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte mit voller Wucht gegen eine Ampel. Der Fahrer wurde schwer verletzt geborgen, der Beifahrer kam ums Leben.

  • Artikel
  • Video
Das Auto prallte mit voller Wucht gegen die Ampelanlage.
© Zeitungsfoto.at

Innsbruck – Ein 28-jähriger Mann ist am Sonntagnachmittag bei einem schweren Verkehrsunfall in Innsbruck ums Leben gekommen. Am Steuer des Wagens saß ein 20-jähriger Serbe, der 28-jährige Russe fuhr als Beifahrer mit. Beide Männer lebten in Tirol.

📽 Video | „Der 28-Jährige Beifahrer kam bei dem Unfall ums Leben“

Laut Zeugen beschleunigte der Lenker kurz vor 15.30 Uhr an der Kreuzung Valiergasse/Langer Weg seinen Wagen mit aufheulendem Motor. Aufgrund des Regens und der nassen Fahrbahn verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und das Auto krachte mit voller Wucht gegen eine Ampel. Die Beifahrerseite wurde dabei komplett zerstört.

© Zeitungsfoto.at

Zwei Notarztteams kämpften um das Leben der beiden Schwerverletzten – im Fall des 28-Jährigen jedoch vergeblich. Der Russe erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Lenker wurde von der Berufsfeuerwehr aus dem Wrack geschnitten und mit schweren Verletzungen in die Klinik gebracht.

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ordnete die Sicherstellung des Fahrzeuges und weiterer Beweismittel sowie die Obduktion des Leichnams an. Angehörige der Verunfallten wurden in der Klinik von einem Kriseninterventionsteam betreut. Im Einsatz standen zwei Notarztteams, zwei Rettungen, die Berufsfeuerwehr, fünf Funkstreifen und vier Streifen der Verkehrsinspektion. (TT.com)


Schlagworte