Gut zu wissen: Was bei Sturmschäden am Fahrzeug zu tun ist und wer wann haftet

Kommt es bei Stürmen zu Schäden am Auto, Motorrad oder Fahrrad, decken dies zum Teil unterschiedliche Versicherungen. In manchen Fällen schaut man aber auch durch die Finger. Wie man das möglichst vermeidet, lesen Sie hier.

Ein Auto auf einem Parkplatz in Hamburg musste während des Sturmtiefs „Sabine“ dran glauben. War der Parkplatz kostenpflichtig, haftet vermutlich der Vermieter.
© dpa/Bockwoldt

Innsbruck – Zwei Tage lang ist Sturmtief „Sabine" mit orkanartigen Böen durch Europa gezogen und hat einige Schäden hinterlassen – auch an so manchem Fahrzeug. Wer haftet aber eigentlich dafür, wenn ein herumfliegender Gegenstand oder gar ein Baum auf das Auto fällt? Ist der Schaden in jedem Fall von der Versicherung gedeckt? Und kann man beim Fahrrad auch darauf zählen? Was bei Sturmschäden am fahrbaren Untersatz zu tun ist, lesen Sie hier.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte