Alter Look und hohe Ziele für 2020 bei Red Bull Racing

Der Traum vom jüngsten Formel-1-Weltmeister aller Zeiten lebt bei Red Bull Racing weiter. Max Verstappen hat nur noch in dieser Saison die Chance, Sebastian Vettel den Rekord abzujagen.

Red Bull Racing enthüllte am Mittwoch den „RB16“.
© RB Content Pool/Butler

Silverstone – Einen Tag nach Ferrari hat mit Red Bull ein zweites Formel-1-Topteam die Hüllen fallen lassen. Der österreichische Rennstall mit Sitz im englischen Milton Keynes stellte am Mittwoch erste Bilder des neuen Autos ins Netz, das in der am 15. März in Melbourne beginnenden WM-Saison zum Einsatz kommen wird. Rein optisch unterscheidet sich der „RB16“ kaum von seinem Vorgängermodell.

Auch sonst bleibt bei den „Roten Bullen“ vieles beim Alten. Honda liefert nach wie vor die Motoren, der Niederländer Max Verstappen und der Thailänder Alexander Albon sitzen auch 2020 im Cockpit. Ehrgeizig bleiben auch die Ziele: Noch immer lebt der Traum, Verstappen zum jüngsten Formel-1-Weltmeister der Geschichte zu machen. Für den 22-Jährigen ist es in seiner sechsten Saison die letzte Gelegenheit, dem Deutschen Sebastian Vettel diesen Rekord abzujagen. (APA)

>>> Spekulationen um Hamilton bei Ferrari, Vettel bleibt erste Wahl

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte