15 Grad am Wochenende: Auf „Sabine" folgt der Vorfrühling in Tirol

Das Tiroler Wetter pendelt in den kommenden Tagen auf und ab: Auf eine Besserung am Donnerstag folgt eine kleine Störung, bevor sich zum Wochenende hin der Frühling warmläuft – im wahrsten Sinne des Wortes.

Mit leichter Verspätung nach dem Valentinstag kommen in Tirol Frühlingsgefühle auf.
© Stefan Absenger

Innsbruck – Das Orkantief „Sabine" verzieht sich zwar langsam aber sicher, doch so ganz kehrt noch keine Ruhe ein in das Tiroler Wettergeschehen. „Die kommenden Tage werden ziemlich turbulent und wechselhaft" meint Werner Troger von den Meteo Experts. Während sich der Valentinstag noch mit einer kleinen Störungsfront herumschlagen muss, kehrt zum Wochenende hin der Vorfrühling ein – mit sehr milden Temperaturen im Schlepptau.

Besserung am Donnerstag, Einbruch in der Nacht zum Freitag

Etwas aufwärts geht es zunächst mit einem schwachen Zwischenhoch am Donnerstag. Die Temperaturen klettern dank teilweise starkem Südföhn auf bis zu 8 Grad, der Himmel ist jedoch nicht wolkenlos. Schuld daran ist eine neue Störungsfront, die sich von Westen her ankündigt. Vor allem am Nachmittag ziehen Wolken auf, gegen Abend sind auch Schauer möglich. Ihren Höhepunkt findet die Störung in der Nacht auf Freitag.

Der Tag der Liebenden beginnt zunächst dementsprechend frostig und windig. In der Früh fallen Regen und Schnee bis in die Täler. „Am Freitagmorgen könnte es rutschig werden auf den Straßen", befürchtet Troger. Es ist jedoch Besserung in Sicht, im Laufe des Tages lassen die Niederschläge nach und machen der Sonne Platz. Die Höchstwerte liegen bei etwa 6 Grad.

📽 Video | Die Wetteraussichten im Überblick

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Frühlingsintermezzo am Wochenende vor der nächsten Kaltfront

Weiter nach oben steigt die Zahl am Thermometer dann am Wochenende. Schon am Samstag – dem laut Troger wohl schönsten Tag der Woche – setzt bei gut 10 Grad der Vorfrühling ein. Seinen Höhepunkt findet er dann wohl am Sonntag und Montag, da sind auch 15 Grad in Reichweite.

Wie sieht der Trend danach aus? „Nach dem Hoch geht es wohl wieder eher nach unten – es wird wieder wechselhaft, windig und auch die Schauer kehren zurück", prognostiziert der Meteorologe abschließend. (kla)


Kommentieren


Schlagworte