Vor 47 Jahren in USA verlorener Ring wurde in Finnland ausgegraben

(Symbolbild)
© pixabay

Der Zeitung Ilta-Sanomat zufolge soll in der im Südwesten Finnlands gelegenen Stadt Kaarina ein Ring gefunden worden sein. So weit, so unspektakulär. Doch die Geschichte ist deshalb kurios, weil das Schmuckstück vor 47 Jahren verloren ging – und zwar in den USA. Der US-Amerikanerin Debra McKenna sei der Ring, ein Geschenk ihres späteren Ehemannes, 1973 in Portland im Bundesstaat Maine abhandengekommen. Offenbar vertreibt sich ein Finne namens Marko Saarinen hin und wieder seine Zeit damit, mit einem Metalldetektor durch die Wälder seiner Heimat zu streifen. Und dabei sei er auf den silbernen Ring mit dem blauen Aufsatz gestoßen.

Anhand einer Gravur konnte Saarinen die Besitzerin des Rings ausfindig machen und schickte ihn per Post über den Atlantik. Die mittlerweile 63-jährige McKenna sei überglücklich gewesen, wie unter anderem die Bangor Daily News schreibt. Es ist ein Happy End nach fast einem halben Jahrhundert, das der einst schenkende Shawn McKenna nicht mehr erleben durfte - er starb bereits vor drei Jahren. Wie der Ring den weiten Weg in die finnische Flora gefunden hat, bleibt unklar. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte