Schlusslicht Williams hofft mit dem neuen FW43 auf „Fortschritte“

Mit nur einem Punkt war Williams im Vorjahr das mit Abstand schwächste Team der Formel 1. 2020 plant der Rennstall einen „Neuanfang".

Der FW43 soll bei Williams die Trendwende einleiten.
© Williams

Grove – Der Rennstall Williams hat am Montag sein neues Formel-1-Auto vorgestellt. Mit dem FW43 soll die Trendwende geschafft werden, nachdem das englische Traditionsteam im Vorjahr mit nur einem einzigen Punkt das mit Abstand schwächste Team der Motorsport-Königsklasse war. „Dieses Jahr markiert einen Neuanfang für das Team“, betonte die stellvertretende Teamchefin Claire Williams in einer Aussendung.

Man habe viel Zeit damit verbracht, die Schwächen auszumerzen. „Wir haben dafür gesorgt, dass wir die richtigen Leute, Strukturen, Abläufe und Ressourcen haben, um wettbewerbsfähige Autos zu haben“, betonte die Tochter von Teamchef Frank Williams, dass man sich in diesem Jahr „Fortschritte“ erwarte.

Williams war einst die Nummer eins der Formel 1, wartet aber seit 2012 auf einen Grand-Prix-Sieg. Die bisher letzten WM-Titel datieren aus dem Jahr 1997, als der Kanadier Jacques Villeneuve Weltmeister und auch die Konstrukteurswertung gewonnen wurde. Heuer fahren weiterhin der Brite George Russell sowie der kanadische Rookie Nicholas Latifi, der den Polen Robert Kubica ersetzt, für Williams. (APA,dpa)


Kommentieren


Schlagworte