Vater und Sohn bei Rodelunfall in Osttirol verletzt

Am Montag fuhr eine deutscher Urlauber mit seinem Sohn auf einer Rodelpiste in Kals talwärts. DAbei prallten sie gegen eine Pistenrandabsperrung.

Symbolbild
© Rapp Irene

Kals - Am Montag gegen 13.15 Uhr fuhr ein 41-jähriger deutscher Urlauber mit seinem achjährigen Sohn gemeinsam auf einer Leihrodel auf einer Rodelpiste im Gemeindegebiet von Kals talwärts. Der Achtjährige saß dabei vor seinem Vater auf der Rodel.

Im oberen Drittel der Rodelbahn prallten die Beiden aus ungeklärter Ursache gegen eine Pistenrandabsperrung, wodurch beide unbestimmten Grades verletzt wurden. Sie mussten mit dem Notarzthubschrauber ins Bezirkskranken Lienz geflogen werden. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte