Erneut zahlreiche Unfälle auf Tirols Ski-Pisten

Am Dienstag gab es auf Tirols Ski-Pisten wieder zahlreiche Unfälle. Dabei gab es insgesamt fünf Verletzte, einer davon schwer.

(Symbolfoto)
© Zoom.Tirol

Telfes – Auch am Dienstag verzeichneten die Rettungskräfte eine Vielzahl an Unfällen auf Tirols Ski-Pisten. Der schwerste ereignete sich im Skigebiet Schlick 2000 in Telfes im Stubai. Ein 26-jähriger Skifahrer aus Polen fuhr talwärts, als er plötzlich die Richtung wechselte. Ein hinter ihm fahrender 53-jähriger deutscher Urlauber konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den 26-Jährigen.

Beide Skifahrer stürzten, wobei der Deutsche schwer verletzt wurde. Er wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen. Der 26-Jährige blieb unverletzt.

Skigebiet Ehrwald

Ein weiterer Unfall ereignete sich im Skigebiet von Ehrwald. Dort rutschte am Montag eine 64-jährige Urlauberin aus den Niederlanden in eine stehende Gruppe von Skifahrern. Insgesamt kamen dabei fünf Personen zu Sturz. Dabei wurde eine Skifahrerin aus Deutschland unbestimmten Grades verletzt.

Sie wurde nach der Erstversorgung der Pistenrettung Ehrwald mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus verbracht.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Zillertal und Ötztal

Drei Verletzte gab es bei zwei Zusammenstößen auf Pisten in der Zillertal Arena und in Sölden. In der Zillertal Arena kollidierten aus bislang unbekannter Ursache zwei Urlauber aus Deutschland, wobei beide leicht verletzt wurden.

In Sölden stießen ein 16-jähriger Niederländer und ein gleichaltriger Luxemburger an einer Engstelle seitlich zusammen. Der Niederländer wurde unbestimmten Grades verletzt und von der Pistenrettung zum Arzt nach Sölden gebracht. Die Unfallursache ist Gegenstand von Ermittlungen. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte