Polizei zieht in Osttirol Gefahrgut-Lkw aus dem Verkehr

Bei einer Lkw-Kontrolle in Leisach wurden neben dem Verdachtes der Datenfälschung auch etliche andere, zum Teil schwere Vergehen festgestellt.

Symbolfoto
© Thoma Böhm

Lienz - Die Polizei kontrollierte am Dienstagabend an der Kontrollstelle in Leisach einen Sattelschlepper. Dabei stellten die Beamten etliche Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung fest. Zum Einen war das transportierte Gefahrengut nicht gekennzeichnet und zum Zweiten war die gesamte Landung nicht ausreichend gesichert. Auch die erforderlichen Dokumente hatte der Lkw-Lenker nicht dabei.

Dabei wurde festgestellt, dass der 28-jährige niederländische Lenker neben seiner Fahrerkarte drei weitere Fahrerkarten verwendete, um vorgeschriebene Pausen und Ruhezeiten vorzutäuschen. Zuguter letzt stellten die Beamten fest, dass der 34-jährige Lkw-Lenker auch noch zu schnell unterwegs war.

Der Mann wird wurde des Verdachtes der Datenfälschung bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt. Zudem folgen zahlreiche Verwaltungsanzeigen an die Bezirkshauptmanschaft Lienz. Die Weiterfahrt wurde dem 34-Jährige bis zur Herstellung eines ordnungsgemäßen Zustandes der Landung und der Dokumente untersagt. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte