Unbekannter umarmte Papst und küsste ihn auf die Stirn

Der französische Pilger und Papst Franziskus.
© FILIPPO MONTEFORTE

Vatikanstadt – Ein Mann hat im Vatikan für Aufsehen gesorgt, als er sich am Ende der Mittwochaudienz dem Papst näherte, ihn umarmte und auf die Stirne küsste. Der Gläubige ist ein französischer Pilger, der mit tausenden Menschen aus aller Welt an der Mittwochaudienz teilnahm. Ein Videoausschnitt des Vorfalls wurde im Internet vielfach geteilt.

Viele Gläubige suchen den direkten Kontakt zu Franziskus. Beim Besuch des Papstes am Silvesterabend an der Krippe auf dem Petersplatz hatte eine asiatische Gläubige die rechte Hand des sich bereits abwendenden Papstes ergriffen und ihn abrupt zu sich herangezogen. Darauf fuhr Franziskus die Frau an und klopfte ihr mit der Linken auf die Hand, mit der sie ihn festhielt. Dafür entschuldigte sich der Papst später öffentlich. (APA)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte