Exklusiv

Fake-Bewertungen auf Amazon: Ein-Klick-System soll's richten

Eine Analyse britischer Verbraucherschützer ergab, das 87 Prozent der Produktbewertungen bei Amazon nicht echt sind. Der Handelsriese will dem Problem nun mit einem neuen System Einhalt gebieten. Erste Tests waren erfolgreich.

Symbolfoto.
© DENIS CHARLET

Innsbruck – Dass der Online-Gigant Amazon ein massives Problem mit gefälschten Kundenrezensionen hat, ist kein Geheimnis. Britische Verbraucherschützer analysierten im Vorjahr 12.000 Beiträge vermeintlicher Kunden und kamen zu dem ernüchternden Ergebnis, dass ganze 87 Prozent der Reviews unecht waren.

Für Amazon selbst sind die vielen Fake-Bewertungen natürlich ein Dorn im Auge, da sie die Glaubwürdigkeit des Unternehmens gefährden. Lange wurde versucht, dem Problem per Software vollautomatisiert Einhalt zu gebieten. Reviews von Nutzern, die eine Bewertung abgaben, ohne das Produkt wirklich gekauft zu haben, wurden ent-„verifiziert“. Den gewünschten Erfolg – nämlich weniger Falschrezensionen – brachte das jedoch nicht. Nun gibt es neue Hoffnung.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte