Exklusiv

Ein pikantes Video wirbelt ordentlich Staub im Unterhaus auf

Bei einem imaginären Telefonat beleidigt Ex-Imst-Coach Pejic TFV-Boss Geisler und Hall-Trainer Güclü. Eine Entschuldigung für den „internen Scherz" folgte. Damit ist das letzte Kapitel in dieser Causa aber noch nicht geschrieben.

Das „Scherz-Telefonat" hat für Sladi Pejic wohl noch ein Nachspiel.
© Thomas Böhm

Von Tobias Waidhofer

Innsbruck – Es gibt wohl kaum eine Fußball-affine „WhatsApp-Gruppe“ in Tirol, in der am Donnerstag nicht ein pikantes Video verbreitet wurde: Der Film zeigt Ex-Imst-Coach Sladi Pejic und als Nebendarsteller den ehemaligen Axams-Trainer Gerhard Zeber. Dabei führt Pejic ein gestelltes Telefonat mit TFV-Präsident Josef Geisler und beleidigt im Zuge dessen auch Hall-Trainer und Arbeitskollege Akif Güclü.

Was als unglücklicher interner Scherz mit falscher Wortwahl begann, hat sich nun zu einem veritablen Flächenbrand ausgeweitet. Denn das Video, das es sogar in die interne WhatsApp-Gruppe des Bundesligisten WSG Tirol geschafft hat, verbreitete sich wie ein Lauffeuer in der Tiroler Fußball-Szene.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte