WSG Tirol beendete Niederlagen-Serie mit 2:0 gegen den WAC

Nach sieben Niederlagen en suite feierte die WSG Tirol den zweiten Heimerfolg der Saison. Svoboda und Dedic trafen beim 2:0-Sieg.

Die WSG Tirol durfte über den ersten Heimsieg seit Juli 2019 jubeln.
© APA/EXPA

Innsbruck – Die WSG Tirol kann doch noch gewinnen: Nach sieben Niederlagen in Serie kehrte die Elf von Trainer Thomas Silberberger am Samstag beim 2:0 gegen den WAC auf die Siegerstraße zurück.

Es war erst der zweite volle Erfolg vor heimischem Publikum in der Liga seit dem 3:1 gegen die Austria am 7. Juli 2019 (1. Spieltag) und der vierte insgesamt.

Nachdem dem WAC nach einem Foul von Soares an Dieng ein klarer Elfmeter vorenthalten wurde, traf Michael Svoboda nach einer Ecke von Florian Rieder per Kopf zum 1:0 (34.). Wenig später schloss Zlatko Dedic (43.) einen Konter mustergültig ab.

Kellerduell gegen die Admira

Weil den Gästen in der Offensive nach dem Seitenwechsel nicht mehr viel gelang und sich die WSG, angeführt von einem starken Schlussmann Ferdinand Oswald, in der Defensive äußerst stabil präsentierte, änderte sich am Ergebnis nichts mehr. Erstmals spielten die Wattener im Tivoli in der Bundesliga zu null.

„Das Tor ist nebensächlich, wichtig sind die drei Punkte", sagte Svoboda, der seinen Premierentreffer feiern durfte, im Sky-Interview. „Jetzt kann die Aufholjagd in der Tabelle beginnen!"

Kommende Woche (Sonntag, 17.00 Uhr/live TT.com-Ticker) bittet die WSG Tabellennachbar Admira zuhause zum Kellerduell. Die Südstädter unterlagen am Samstag Sturm Graz 0:2. Die dritte Partie des 20. Spieltages, Mattersburg gegen Altach, endete torlos. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte