Mini-Comeback am Originalset: Kult-Serie „Friends" wird fortgesetzt

Die letzte Folge lief bereits vor 16 Jahren, doch bis heute gehört "Friends" zu den erfolgreichsten Serien der Fernsehgeschichte. In wenigen Wochen dürfen sich Fans der sechs New Yorker Freunde auf ein kostspieliges Mini-Comeback freuen.

„Es passiert" – mit diesem Instagram-Posting kündigten die sechs Freunde das Comeback an.
© Instagram/JenniferAniston

New York – Die Wege der „Friends" werden sich im Mai 2020 einmal mehr kreuzen. Nach monatelangen Spekualtionen ist es jetzt fixe Sache: Es wird eine Fortsetzung der amerikanischen Kult-Serie geben. „Die Schauspieler werden wieder zusammenfinden", bestätigte die Produktionsfirma WarnerMedia am Freitag, „nach 15 Jahren, neun Monaten und unzähligen Anfragen von Fans aus aller Welt."

Auch bei Instagram haben die Serienstars das langersehnte Comeback angekündigt. „Es passiert", betitelten Jennifer Aniston (51), Courteney Cox (55), Lisa Kudrow (56), David Schwimmer (53), Matt LeBlanc (52) und Matthew Perry (50) allesamt das gleiche Bild bei Instagram.

Einen kleinen Dämpfer gibt es dennoch: Die Wiedervereinigung der "Friends" wird wohl eine einmalige Sache bleiben. Es handle sich nämlich nicht um eine neue Serie, sondern um ein „Special", bei dem Aniston und ihre Kollegen Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer ohne festes Drehbuch spielten, dafür aber am Originalset.

2,5 Millionen Dollar pro Kopf

Gemeinsam wollen die Freunde in Erinnerungen schwelgen und sich ihre besten und emotionalsten Momente als Rachel, Monica, Phoebe, Ross, Joey und Chandler noch einmal vor Augen führen. Dafür sollen die Schauspieler rund 2,5 Millionen US-Dollar (ca. 2,3 Millionen Euro) erhalten, will das US-Branchenblatt Variety von einem Insider erfahren haben.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Neuauflage soll demnach ab Mai beim Streamingdienst HBO Max zu sehen sein. Zudem will der Netflix-Konkurrent alle 236 alten Folgen der Kult-Sitcoom zeigen. „Friends" stamme aus einer Zeit, in der sich Freunde noch vor allem persönlich getroffen hätten, sagte HBO-Manager Kevin Reilly laut einer Mitteilung. „Wir denken, dass die Fortsetzung diesen Geist einfangen wird."

„Friends" folgt dem Leben einer Gruppe junger Freunde in New York. Die Serie um Rachel, Ross, Chandler, Monica, Joey und Phoebe startete im Jahr 1994 in den USA. Zwei Jahre später fand die deutschsprachige Erstausstrahlung statt.

Die Schauspieler wurden später zu hoch bezahlten Stars, allen voran Aniston. „Friends" lief bis 2004, zum Schluss sollen die Hauptdarsteller eine Million US-Dollar pro Folge bekommen haben. Die Fortsetzung soll nun in demselben Studio wie das Original gedreht werden, auf der in Amerika berühmten Stage 24 in der kalifornischen Stadt Burbank. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte